CC_logo_final_schwarz-e1539977860110

Es dröhnt, es hupt, es piepst. Tagtäglich sind wir umgeben von Geräuschen, die man heute gerne ganz fancy in die Rubrik „Noisepollution“ einordnet. Man könnte sie auch ganz schlicht und unsexy als „Lärmbelästigung“ bezeichnen – denn nichts anderes bedeutet dieses englische Wort. Wieviel Inspiration findet man in einer Welt, die aus Geräuschen besteht, die nicht wirklich zum inneren Einklang beitragen? Mit überteuerten Noise-Cancelling-Kopfhörern treten Menschen die vorübergehende Flucht vor Alltags-Störgeräuschenan, um sich ein wenig Ruhe zu verschaffen. Es gibt eine nachhaltigere, kostengünstigere und gesündere Möglichkeit, seine Gedanken wieder hörbar zu machen, Inspiration zu finden und Kraft zu tanken.
Und sie liegt – mehr oder weniger direkt – vor jeder Haustüre.
Ich spreche vom Wald. Für mich seit jeher ein mythischer Ort. Voller Leben, voller Stille, grünes Rauschen für Auge und Ohren. Der Duft der Bäume, Gräser und Wildblumen lassen mich schwelgen – in Erinnerungen, in Zukunftsvisionen. 2 Stunden im Wald können einen ganzen Jahresurlaub ersetzen. Probieren Sie es aus! Frei nach Goethe: „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein“ mache ich jetzt einen Kurzurlaub im Stadtwald und lasse mich vom grünen Rauschen inspirieren.

Was war Ihr WOW des Jahres?

Ich freue mich über Ihr Feedback!

Zurück zur Übersicht

Share